Do you want to switch the language?

Datacenter Infrastruktur

Das Datacenter gilt als Herzstück jeder Unternehmens-IT. Umso wichtiger ist es, dass sich Unternehmen immer wieder mit folgenden Fragestellungen befassen:

  • Wie können Geschäftsprozesse flexibler gestaltet werden?
  • Wie können physische Komponenten virtualisiert werden?
  • Wie kann der Energie- und Ressourcen-Einsatz effizienter gestaltet werden?
  • Wie kann man als Unternehmen mit den Entwicklungen der zunehmenden Digitalisierung Schritt halten?
  • Wie geht man bestmöglich mit den steigenden Datenmengen um?
  • Wie nutzt man die Cloud Services optimal?
KBC2274-2392x779

Virtualisierung – mit K-Businesscom Lösungen die IT-Infrastruktur optimieren

Im Zuge der Virtualisierung werden softwarebasierte (virtuelle) Versionen physischer Komponenten erstellt. Hierbei kann es sich um Betriebssysteme, Server, Storage-Geräte oder um andere Komponenten handeln. Dabei lassen sich Vorteile wie Kosteneinsparungen, bessere Workload-Mobilität sowie höhere Ressourcen-Performance und -verfügbarkeit realisieren.

  • Servervirtualisierung: mehrere Betriebssysteme auf einem physischen Server ausführen
  • Netzwerkvirtualisierung: physische Netzwerke vollständig in virtuellen Netzwerken reproduzieren
  • Desktop-Virtualisierung: dadurch kann der User auch remote auf seine gewohnte Desktop-Arbeitsumgebung zugreifen

Container-Lösungen

Container gewinnen laufend an Bedeutung, wenn es um die Entwicklung und den Einsatz von Applikationen geht. Anwendungen werden immer komplexer, und die Notwendigkeit einer schnelleren Entwicklung nimmt stetig zu. Container kommen in der IT in verschiedenen Phasen und Umgebungen zum Einsatz. Gerade bei der Entwicklung und Nutzung komplexer Applikationen tragen sie dazu bei, Probleme zu reduzieren und Prozesse zu beschleunigen. Beim Containermanagement – auch Orchestrierung genannt – werden ohne großen Aufwand Anwendungen mit einem Pool an Ressourcen in einer Public Cloud oder in einem Rechenzentrum eingerichtet.

K-Businesscom steht Unternehmen in allen Fragen rund um Orchestrierungswerkzeuge und Betriebsvarianten für solche Container-Ökosysteme zur Verfügung.

K-Businesscom-Experte Ulfried Götschl zu Container-Ökosystemen

Converged und Hyperconverged Infrastructures

Immer mehr Unternehmen wollen weg vom Besitz und der Verwaltung von Hardware. Der Einsatz flexibler Selbstbedienungsmodelle, bei denen Ressourcen nach Bedarf verwendet werden, nimmt zu. Die passende Lösung hierzu ist eine Converged Infrastructure. Das Ergebnis aus der Bündelung von Hardwarekomponenten mit Verwaltungssoftware ist ein einziges integriertes System, das die Verwaltung der Datacenter vereinfacht. Außerdem ist die Time-to-Value im Vergleich zu IT-Assets in unabhängigen Silos kürzer. Ein weiterer Vorteil: Unternehmen, die sich für eine Converged Infrastructure entscheiden, wird die Implementierung von Private Clouds oder Hybrid Clouds erleichtert.

Bei einer hyperkonvergenten Infrastruktur werden IT-Komponenten wie Server, Storage, virtuelle Maschinen und Networking zu nur einem Software-definierten System zusammengefasst. Die Komponenten sind von der Hardware entkoppelt und dadurch zentral administrierbar und überwachbar.

  • Backup und Restore

    Backup- und Recovery-Lösungen von K-Businesscom schützen geschäftskritische Daten oder stellen sie bei Verlust aus diversen Gründen rasch wieder her.

  • Archivierung

    Lösungen von K-Businesscom unterstützen beim Dokumentenmanagement

  • Speichersysteme und -netzwerke

    Hier wird zwischen Direct Attached Storage, Network Attached Storage und Storage Area Network unterschieden. Die Entscheidung für ein Netzwerk ist von den individuellen Anforderungen abhängig.

  • Serversysteme

    Für optimale Lösungen nutzt K-Businesscom die besten Server am Markt – mit großen Speicherkapazitäten und hohen Speichergeschwindigkeiten.

Wie kann ich Ihnen helfen?